Nachfolgeprojekt 1Follow Up Project 1

Nachfolgeprojekt 1

Entwicklung eines schonenden, minimal-invasiven Therapieverfahrens für die präventive und akute Behandlung von Inkontinenz und deren multimorbidem Krankheitsprofil - Mutimorb-INKO -


Förderung durch das BMBF 01.06. 2015 – 31.05. 2018

Zusammenfassung:
Das Gesamtziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines schonenden Verfahrens sowie eines Applikators für den minimal-invasiven Transfer von lebenden, heilungskompetenten Zellen (mit/ohne zusätzliche Biomaterialien) durch die Harnröhre an den Bestimmungsort, um die Regeneration von Läsionen oder Degenerationen ad integrum zu forcieren, bzw. die Funktion des Harn­röhren-Schließ­muskels wieder herzustellen und damit nachhaltig der Harninkontinenz entgegen und präventiv gegenüber ggf. resultierenden multimorbiden Indikationen zu wirken. Um mit guter Reproduzierbarkeit eine wirkungsvolle Therapie sicher­stellen zu können, sollen als weitere wesentliche Innovation und technische Herausforderung die Zellen nadellos mit einer Vitalitätsrate > 80 % mit definierter Eindringtiefe in den Harnröhren-Schließmuskel injiziert werden.


Projektpartner

ERBE Elektromedizin GmbH
Waldhörnlestraße 17
72072 Tübingen

DMT Produktentwicklung AG
Carl-Benz-Straße 24
71154 Nufringen

Universitätsklinikum Tübingen (Urologie)
Paul-Ehrlich-Straße 15
72076 Tübingen

News
17.03.2015

Symposium der KFO273 "Cellular Therapies"

Am 17. März 2015 laden die Universität Tübingen und internationale Gastexperten in biomedizinischer...


24.11.2014

50 Jahre Urologie Tübingen

Im Rahmen der 50-Jahr-Feier der Urologie Tübingen veranstaltete die KFO273 am 22.11.2014 ein...